Weihnachtsmarkt in Stürzelberg boomt

weihnachtsmarkt stürzelberg 2017Dormagen. 28 Stände werden auf dem Dorfplatz aufgeschlagen – mehr geht nicht. Der Markt entstand 2003 aus der Finanznot der Vereine.

Die seit 15 Jahren währende Erfolgsgeschichte wird fortgesetzt: An zwei Tagen, Freitag, 24. November (ab 17 Uhr), und Samstag, 25. November (ab 13 Uhr), öffnet der Weihnachtsmarkt in Stürzelberg. In diesem Jahr sind auf dem Dorfplatz 28 Stände und Weihnachtshäuschen aufgebaut. „Das ist das absolute Limit“, sagt Organisatorin Agnes Meuther, „mehr Stände gehen nicht. Es ist bereits eine Warteliste mit Interessenten angelegt, falls ein Mitstreiter ausscheidet.“

Der 15. Stürzelberger Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz an der Oberstraße (gegenüber der Gaststätte Vater Rhein) wird am Freitag um 17 Uhr durch den Schulchor der St.Nikolaus-Schule offiziell eröffnet. Der Ursprung dieses Weihnachtsmarktes ist ein politischer: 2003 konnten, wegen der finanziell angespannten Lage der Stadt, die einzelnen Vereine nicht (bzw. nicht in dem Umfang) wie früher bezuschusst werden. So kam die Idee auf, dass sich die örtlichen Vereine das fehlende Zuschussgeld selbst verdienen könnten. Da damals in Stürzelberg ein schöner Dorfplatz entstanden war, hieß es, ihn mit Leben zu füllen. Mittlerweile ist der Weihnachtsmarkt eine zusätzliche Bereicherung für den ganzen Ort. Die Vorsitzende des CDU-Ortsverband Stürzelberg, Meuther, holte alle örtlichen Vereine an einen Tisch, um einen Stürzelberger Weihnachtsmarkt zu planen. Die nunmehr 15jährige Erfolgsgeschichte des Weihnachtsmarktes spricht für sich und wird weit über die Grenzen Stürzelbergs als Geheimtipp gehandelt. Bereits 2016 kam ein Reiseveranstalter aus Velbert mit zwei Bussen. „Die 70 Besucher waren so begeistert, dass sie sich für dieses Jahr wieder angemeldet haben“, erzählt Meuther. Ihren Ausflug zum Stürzelberger Weihnachtsmarkt werden sie mit einem Gänseessen in der Gaststätte Vater Rhein abschließen.

An den beiden Tagen wird je eine große Tombola angeboten. Für jeden Besucher, gleich welchen Alters, gibt es Schönes, Praktisches und Kulinarisches zu entdecken. Besonders für die kleinen Gäste bietet der Weihnachtsmarkt einiges. In der Zwergenwerkstatt können die Kinder unter Anleitung basteln, auf der Eisenbahn kann so manche Runde gedreht werden, der Nikolaus persönlich bringt den Kindern süße und gesunde Gaben. Um 16.30 Uhr, vor der offiziellen Eröffnung des Weihnachtsmarktes, haben die Kinder die Möglichkeit den großen Tannenbaum vor dem Dorfplatz (an der Bushaltestelle) zu schmücken und mit dem Nikolaus zu singen. Derweil haben die Erwachsenen auf dem Weihnachtsmarkt die Möglichkeit sich bereits vor dem 1. Advent um Nikolaus- oder Weihnachtsgeschenke zu kümmern. Das macht mit einer köstlichen Stärkung oder bei Kaffee und Kuchen ganz besonders viel Freude.

Eine Station auf dem Weihnachtsmarkt besetzt der lokale Radiosender NE-WS 89.4. Dort besteht die möglichkeit, die Aktion Lichtblicke zu unterstützen. Dort gibt es gegen eine Spende die Weihnachtskugel des Senders und eine Fotoshooting.

Quelle: NGZ-online

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: